Who?

 

Liebe deutschsprachige IDL-Freunde,
aufgrund des großzügigen und engagierten Einsatzes einer deutschen
IDL-Studentin in Berlin sind nun die  zweiten Kapitel von “Waking Up ” auf Deutsch übersetzt. Ich poste es in ihrem Arbeitsformat
– so können Sie das Deutsche neben dem Englischen lesen und
vergleichen, wenn Sie mögen.
Weitere Kapitel folgen!

Die erste Kapitel ist hier.

Chapter 2  
Who Are You—Really? Wer bist Du? – Bist Du das wirklich?
   
–       Picture –   –       Bild –
   
Am I a Figment of My Imagination? Bin ich ein Produkt meiner Einbildung?
Are you a figment of your imagination? Sind Sie ein Produkt Deiner Einbildung?
If so, perhaps imagination should be outlawed. That’s a joke, but an ironic one. The dilemma is that the more you own your insignificance, the more you gain power over your fear and the more powerful you become. Wenn ja, vielleicht sollte man Einbildung dann verbieten? Das ist ein Witz, aber ein irnoischer. Das Dilemma ist, dass es darauf hinausläuft, dass Du, je mehr Sie Ihre Bedeutungslosikgkeit annehmen, Sie desto mehr Macht über Ihre Ängste bekommen und umso machtvoller werden.
The more that we imagine that we are real, the more we are at risk of an increasing risk of hubris, grandiosity and abuse of power.But what’s the alternative? T

he more you insist that everything is objectively real—others, the world, your soul—the more of world you disown.

That which is “real” but “other,” is out of your control, by definition.

For example, remember that monster in that nightmare you had? You thought it was “real” and “other.” What was the result?

The more of reality that is not your creation, whether dreaming or awake, the more disempowered you become, with the final result being anxiety disorders, depression, and post-traumatic stress disorder, in which waking life turns into a nightmare of your own creation.

Je mehr wir uns vorstellen, was wir wirklich sind, desto mehr laufen wir Risiko, dass wir Hybris, Größenwahn und Machtmissbrauch erliegen.Aber was ist die Alternative?

Je mehr Sie darauf bestehen, dass alles objektiv wirklich ist – die anderen, die Welt, Ihre Seele, desto mehr mehr in der Welt verleugnen Sie.

Nämlich das was zwar „wirklich“ aber „das Andere“ ist – es ist kraft Definition außerhalb Ihrer Kontrolle. Was ist das Ergebnis?

Je mehr der Wirklichkeit nicht Ihre Schöpfung ist – egal ob Sie schlafen oder wach sind – desto machtloser werden Sie mit dem Endergebnis, dass Sie Angststörungen, Depressionen, posttraumatische Stress-Syndrome entwickeln und Ihr Alltag sich in einen Alptraum verwandelt, den Sie selbst geschaffen haben.

Therefore, as with the continuum between truth and love,[i] we are condemned to live in a state of uneasy paradox—finding truth somewhere in the shifting sands between the delusion of the world as a self-created dream and the delusion of the world as an objective reality. 

Avoidance of this dilemma is a type of regression to a romanticized, simpler time in our childhood.

Acceptance of such inherent ambiguity is a sign of cognitive maturity that is a precondition for stable, lasting development at transpersonal levels, in which we experience oneness with nature and others, as well as clear witnessing.

Daher sind wir, ebenso wie wir uns im Kontinuum von Wahrheit und Liebe bewegen, auch verdammt in einem Zustand eines unbehaglichen Widerspruchs zu leben. Und so finden wir die Wahrheit irgendwo im Treibsand zwischen den Täuschungen einer Welt, die aus selbstgeschaffenen Träumen besteht und den Täuschungen der Welt als objektiver Realität.Dieses Dilemma zu vermeiden ist eine Art Regression zu einer romantisierenden einfacheren Zeit in unserer Kindheit.

Die Akzeptanz einer allem innewohnenden Widersprüchlichkeit ist ein Zeichen kognitiver Reife und diese ist die Voraussetzung für eine stabile nachhaltige Entwicklung hin zu transpersonalen Entwicklungsstufen, in denen wir Einheit mit der Natur und anderen ebenso erfahren wie zeitgleiches Beobachten.

Getting to Know Your Iceberg Self Wie Sie Ihr „Eisberg-Selbst“ kennenlernen
You not only are dreaming the delusions of a phony self-image and arbitrary cultural preferences, you are asleep to the fact that this is what is going on.The movie, The Matrix, provides an example of this dream: Sie träumen nicht nur die Täuschungen eines erfundenen Selbstbildes und willkürlicher kultureller Präferenzen, Sie verschlafen auch die Tatsache, dass das überhaupt passiert.Der Film, die Matrix, stellt ein Beispiel aus diesem Traum dar.
“The Matrix is everywhere, it is all around us. Even in this very room. You can see it when you look out your window or when you turn on your television.You can feel it when you go to work, when you go to church, when you pay your taxes; it is the world that has been pulled over your eyes to blind you from the truth.” „Die Matrix ist überall, sie ist überall um uns herum. Sogar hier in diesem Raum. Du kannst sie sehen, wenn Du aus dem Fenster schaust oder wenn Du Deinen Fernseher anschaltest.Du kannst sie fühlen, wenn Du arbeiten gehst, wenn Du in die Kirche gehst, wenn Du Steuern zahlst; die Welt da draußen wurde über Deine Augen gelegt, um Deine Augen gegenüber der Wahrheit zu blenden.“
And Neo asks, “What truth?” Und Neo fragt: „Welche Wahrheit?“
“That you are a slave, Neo, like everyone else, you were born into bondage;born into a prison that you cannot smell or taste or touch; a prison for your mind.” „Dass Du ein Sklave bist, Neo, wie jeder andere bist Du in Fesseln geboren;
Du bist hineingeboren worden in ein Gefängnis, das Du weder riechen noch schmecken noch berühren kannst – ein Gefängnis für Deinen Geist.“
To wake up, like Neo, you have to get out of the matrix.That means you have to access the objectivity necessary to witness not only your delusions but also your sleeping, dreamlike state.

 

 

You are asleep means you are out of touch with most of who you are.

If you compare yourself to an iceberg, you are mostly in touch with the ten percent of yourself that is above the water.

Um wie Neo aufzuwachen müssen Sie aus der Matrix heraustreten.Das bedeutet, dass Sie zu einer Objektivität Zugang bekommen müssen, die nicht nur notwendig ist, dass Sie Ihre Täuschungen erkennen können sondern auch Ihren schlafenden traumähnlichen Zustand.

Dass Sie schlafen, bedeutet, dass Sie mit dem meisten, was Sie wirklich sind, nicht mehr in Berührung sind.

Wenn Sie sich mit einem Eisberg vergleichen, sind Sie meistens in Kontakt mit den zehn Prozent von sich, die über dem Wasser herausschauen.

Ninety percent of the cells in your body carry their own microbial DNA and are not “you”.The ten percent that is above the water is who you think you are most of the time.

It is your “psychologically geocentric,” “Ptolemaic,” sense of self[ii] that says the world is all about you, your needs, desires and sufferings.

 

Even when you dream, you still think you are that same self that experiences life in your waking state.

That is because you normally think you are awake when you are dreaming.

So, if you imagine you are an iceberg, the way you experience the sky, other icebergs and the water is in that context—your experience as the ten percent of yourself that you think you are.

 

This is the perspective humans generally take to understand the interior of humanity.

They are on the outside looking in; they are the ten percent observing itself, the ninety percent and the world without.

 

There are important, built-in limitations to this perspective; your lack of awareness of those limitations can make you miserable. Here is a parable that attempts to clarify that point.

Neuzig Prozent der Zellen in Ihrem Körper tragen ihre eigene microbische DANN und sind nicht „Sie“.Die zehn Prozent, die aus dem Wasser herausschauen stellen dar, was Sie die meiste Zeit glauben, dass Sie sind.

Sie stellen Ihr „psychologisches Geozentrum“ dar, hierauf baut Ihr „ptolemäischer“ Sinn, wer Sie sind (???xxx) auf, der besagt, dass sich die Welt nur um Sie draht, um Ihre Bedürfnisse, Wünsche und Leiden.

Selbst wenn Sie schlafen, denken Sie immer noch, Sie seien das selbe Selbst, das Sie im Wachzustand erleben.

Das liegt daran, dass Sie normalerweise denken, Sie seine wach, wenn Sie träumen.

Wenn Sie sich also wieder vorstellen, Sie seien ein Eisberg, dann ist die Art, wie Sie den Himmel, andere Eisberge und das Wasser erfahren, der Zusammenhang – Ihre Erfahrung als die zehn Prozent, von denen Sie denken, das seien Sie.

Aus diesem Blickwinkel heraus versuchen Menschen normalerweise das innere der Menschheit zu verstehen.

Sie sind draußen und von da schauen Sie hinein. Sie sind die zehn Prozent, die sich selbst und die neunzig Prozent und den Rest der Welt da draußen beobachten.

Diese Sichtweise enthält wichtige, eingebaute Grenzen; dass Sie sich dieser Grenzen nicht bewußt sind, kann Sie unglücklich machen.

Hier ist eine Parabel, die versucht, diesen Punkt klarzumachen:

Imagine that your iceberg self is in the far north, surrounded by cold water, cold air and plenty of other icebergs. You have just broken off from your mother glacier. There is a strong wind blowing from the south, assuring you that your future is an icy one, which is what an iceberg wants and needs for a long life.  You are happy, comfortable, and your future looks bright. Days pass. You notice that the other icebergs have moved farther away. The air is warmer.The water is warmer, but the wind is blowing from the south as strong as ever. This is strange! What is happening? More days pass. Now no more icebergs are to be seen anywhere. You are alone and the water is much warmer. You are melting! You think, “How could this be happening?” “Why is this happening?” “Life is unfair!” “I am a victim!”

You live out your shrinking iceberg life bitter and alone, feeling betrayed by life.

Stellen Sie sich vor, dass Ihr Eisberg-Selbst weit im Norden ist, umgeben von kaltem Wasser, kalter Luft und vielen anderen Eisbergen. Sie sind gerade abgebrochen von Ihrem Mutter-Gletscher. Ein starker Wind bläst von Süden, er versichert Ihnen, dass Ihre Zukunft eisig sein wird und das braucht so sein Eisberg für ein langes Leben. Sie fühlen sich glücklich, geborgen und Ihre Zukunft scheint blendend. Die Tage verstreichen. Sie merken, dass die anderen Eisberge weiter weg sind. Die Luft ist wärmer. Das Wasser ist wärmer, aber der Wind bläst so stark von Süden wie immer.Das ist merkwürdig. Was passiert hier? Weitere Tage verstreichen. Nun können Sie keine Eisberge mehr sehen. Nirgends. Sie sind allein und in viel wärmerem Wasser. Sie schmelzen! Sie denken: „Wie konnte das passieren?“ „Warum passiert das?“ „Das Leben ist ungerecht!“ „Ich bin ein Opfer!“ Sie beenden Ihr beenden Ihr dahinschwindendes Eisbergleben bitter und einsam und fühlen sich vom Leben betrogen.
This little iceberg analogy would be trite if it didn’t so clearly apply to the life experiences of many, many people who feel victimized by life. 

This parable demonstrates that their misery and suffering is a function of their lack of awareness.

Because they are unaware of the entirety of themselves, the ninety percent that lies below the surface of their awareness, they lack the information that is required for their lives to make sense.

 

When events do not live up to our expectations, it is easy to feel that we are out of control, pushed along by life forces that our culture might have taught us to view as “fate,” “God’s will,” genes, karma, our life scripts, or the norms of our particular societies and cultures.

Diese kleine Eisberganalogy wäre banal, wenn Sie nicht zu den Lebenserfahrungen von vielen vielen Menschen passen würde, die sich vom Leben zum Opfer gemacht fühlen.Diese Parabel zeit, dass ihr Elend und ihr Leiden ein Ergebnis ihres fehlenden Gewahrseins ist.

Weil sie sich nicht Ihrer Gesamtheit von sich selbst gewahr sind, liegen neunzig Prozent unter der Oberfläche ihres Gewahrseins und ihnen fehlt die Information, die notwendig wäre, damit sie ihre Lebensereignisse als sinnvoll erkennen könnten.

Wenn die Ereignisse nicht unseren Erwartungen entsprechen, fühlt man sich leicht außer Kontrolle und herumgestoßen von Lebenskräften von denen man uns in unserer Kultur beibrachte, sie als „Schicksal“ zu betrachten oder als „Gottes Wille“, Gene, Karma, Lebensentwurf, oder als Normen unserer jeweiligen Gesellschaften und Kulturen.

How do you avoid concluding that you are a victim of circumstances beyond your control and that you are therefore helpless, hopeless and powerless?Integral Deep Listening works to move you from unawareness to awareness, from victimization to a healthy participation in the flow of life.

 

It does so by showing you how to get in touch with the rest of your iceberg self.

Returning to our analogy, if you were aware of the ninety percent of yourself that lies below the surface of your awareness, what information might you have that you did not have before?

 

As the ten percent above the surface of your awareness, you experienced a strong wind blowing from the south.

From this, you concluded that you would be pushed to the north, remaining in very cold waters. But you did not stay north.

You moved south! Your awareness as the ten percent of the iceberg is not sufficient to explain why and how you moved to the south and melted.

Wie vermeiden Sie nun den Rückschluss, dass Sie ein Opfer der Umstände sind, die außerhalb Ihrer Kontrolle liegen und dass Sie deshalb hilflos, hoffnungslos und machtlos seien?Integral Deep Listening funktioniert in der Weise, dass es Sie von fehlendem Gewahrsein zu Gewahrsein, vom Opfersein zum gesunder Teilhabe im Fluß des Lebens führt.

Das tut es indem es Ihnen zeigt, wie Sie mit dem Rest Ihres Eisberg-Selbst Kontakt aufnehmen.

Um zu unserer Analogie zurückzukehren: Wenn Sie sich der neunzig Prozent von sich gewahr wären, die unter der Oberfläche Ihres Gewahrseins liegen, welche Informationen hätten Sie dann, die vorher fehlten?

Als die zehn Prozent über der Oberfläche Ihres Gewahrseins erfuhren Sie die starken Wind, der von Süden blies.

Daher schlossen Sie darauf, dass Sie nach Norden geblasen würden und in den kalten Gewässern bleiben würden. Aber Sie blieben nicht im Norden.

Sie bewegten sich nach Süden! Ihr Gewahrsein als zehn Prozent des Eisbergs genügt nicht, damit Sie sich einen Reim darauf machen können, warum und wie Sie nach Süden getrieben wurden und geschmolzen sind.

When you expand your awareness to include the ninety percent of yourself that is below the water, you have more information. You are now aware of ocean currents that move slowly through the depths, pushing against your underwater mass.This force can be so gentle as to be almost imperceptible, but as long as it is steady and it impacts on your huge underwater surface that faces the current, it will be stronger than even hurricane winds blowing in an opposite direction on the upper ten percent that is above the water and exposed.

 

It is because these gentle but powerful currents are pushing you south that your life as an iceberg is the way it is, not because of the fierce drama of storms on the surface. If you are out of touch with this awareness, as most people are most of the time, you are likely to experience yourself as a victim of fate.

When you are in touch with this awareness, you are much more likely to be at peace with your life and be able to enjoy it to the fullest.

 

Once you get in touch with the ninety percent of your iceberg self and experience life from its perspective, life makes sense.

You may not like it, but you can be at peace with the nature of things.

Wenn Sie Ihr Gewahrsein ausdehnen auf die neunzig Prozent von sich die unter der Wasseroberfläche liegen, haben Sie mehr Information. Sie sind sich nun der Strömungen des Ozeans, die langsam durch die Tiefen ziehen und gegen Ihre im Wasser liegenden Eismassen drücken, gewahr.Diese Kraft kann so sanft sein, dass sie beinahe nicht spürbar ist. Aber solange sie konstant ist und auf Ihre riesige unter Wasser liegende Oberfläche , die in der Strömung liegt, einwirkt, wird sie sogar stärker sein als Hurrikane, die in die Gegenrichtung wehen, aber nur die zehn Prozent über dem Wasser treffen, die dem Hurrikan ausgesetzt sind.

Weil diese sanften aber mächtigen Strömungen sie nach Süden getrieben haben, ist Ihr Eisberg-Leben, wie es ist, nicht wegen den heftigen Dramen der Stürme auf der Oberfläche. Wenn sie aus dem Kontakt mit diesem Gewahrsein, wie die meisten Menschen heutzutage, herausgefallen sind, dann werden Sie sich wahrscheinlich als Opfer des Schicksals erleben.

Wenn Sie mit diesem Gewahrsein in Kontakt sind, ist es viel wahrscheinlicher, dass Sie mit Ihrem Leben in Frieden sind und es in vollen Zügen auskosten können.

Sobald Sie mit den neunzig Prozent Ihres Eisberg-Selbst in Kontakt kommen und das Leben aus dieser Perspektive heraus erfahren, macht das Leben Sinn.

Vielleicht mögen Sie es nicht, aber Sie können Ihren Frieden mit der Natur der Dinge machen.

Now imagine that as the ten percent of the iceberg above the water, you look down into yourself. What do you see? You see your reflection in the ice.You dimly see yourself disappearing below the water as well, but what you make of that below the water self is based on your out-of-water perspective.

What you see below the water is distorted by waves and refracted in illusory ways by the light on ice. Your conclusions about your underwater self will inevitably be distorted.

Nun stellen Sie sich als die zehn Prozent des Eisbergs über dem Wasser vor und Sie schauen an sich herunter. Was sehen Sie? Sie sehen Ihr Spiegelbild im Eis.Sie sehen sich zugleich in einem schummerigen Bild unter dem Wasser verschwinden, aber was Sie sich als Unterwasser-Selbst von sich vorstellen, ist von dieser ‘Über-Wasser-Perspektive’ abgeleitet.

Was Sie unter Wasser sehen ist durch die Wellen verzerrt und auf täuschende Weise durch das am Eis gebrochene Licht verzerrt. Unvermeidbar werden Ihre Rückschlüsse über Ihr Unterwasser-Selbst ebenfalls verzerrt sein.

By analogy, this is what mankind, religion and psychology have done and continue to do. They look at life from the outside in, thereby creating a delusional view of reality.They view greater human consciousness primarily from the perspective of waking identity, the part of yourself that you are mostly aware of and concerned about.

 

The great heritage of human experience is mostly the distorted perceptions of the ten percent of the human iceberg, either trying to make sense of the ocean, weather and what’s happening to it with only partial information, or trying to make sense of its ninety percent by peering down through the distortions of light, ice and water.

 

Consequently, almost everything that you have learned about yourself and about life is distorted and misperceived. That part of your enormous iceberg self that lies outside your normal awareness is not viewed as it sees the world but as you see it. It is viewed in terms of its meaning and value for the ten percent of yourself that you are mostly aware of.

 

What this means is that stuff inside you that looks distorted is distorted to you.

Stuff that looks stuck really is stuck to you.

 

Parts that you can’t budge really won’t budge for you.

Stuff inside that looks scary, such as nightmares, are scary to you.

 

Stuff inside that is misunderstood because it is seen through waves and refracted light is dismissed as delusional by you. You see the distortions caused by the refraction of the water’s surface and think the illusions are real. Forming beliefs on those illusory experiences, you live in a delusional world.

These are the types of observations that the wise men of history have made; they have declared what is true and right based on delusions.

Analog verhält sich die Menschheit. Auch Religion und Psychologie haben sich so verhalten und tun es immer noch. Sie schauen auf das Leben von außen nach innen und schaffen sich dabei ein täuschendes Bild der Realität.Das betrachten das größere menschliche Bewußtsein vor allem aus der Perspektive der Identität des wachen Lebens, aus der Perspektive des Teils, dessen Sie sich am stärksten bewußt sind und um das Sie sich vorwiegend sorgen.

Das große Erbe der menschlichen Erfahrung besteht nun vor allem aus den verzerrten Wahrnehmungen der zehn Prozent des menschlichen Eisbergs, die sich entweder den Ozean erklären wollen oder das Wetter und was mit ihnen passiert – basierend auf dieser Teilinformation. Oder sie versuchen sich die neunzig Prozent zu erklären, indem sie sie durch die Verzerrungen von Licht, Eis und Wasser in Augenschein nehmen.

Folglich ist fast alles, was Sie über sich und das Leben gelernt haben verzerrt und missverstanden. Der Teil Ihres enormen Eisberg-Selbsts, der unterhalb Ihrer normalen Wahrnehmungsgrenze liegt, wird nicht so gesehen, wie er ist, sondern wie Sie ihn sehen. Er wird in seiner Bedeutung und seinem Wert so gesehen, wie die zehn Prozent von Ihnen, derer Sie sich am bewußtesten sind, ihn sehen.

Das bedeutet, dass innerer Kram der für Sie verzerrt wirkt, für Sie tatsächlich verzerrt ist.

Kram der für Sie steckengeblieben ausschaut, ist für Sie tatsächlich steckengeblieben.

Teile, die Sie nicht bewegen können, werden sich nicht für Sie bewegen.

Kram in Ihnen, der zum Fürchten wirkt, so wie Alpträume, wird furchterregend für Sie.

Ihr innerer Kram ist missverstanden, weil er durch die Wellen und das gebrochene Licht bei Ihnen als Täuschung ankommt. Sie sehen die Verzerrungen, die von der Wasseroberfläche verursacht werden und denken die Illusionen seien wirklich. Sie leben in einer Welt von Täuschungen, weil Sie Ihre Ansichten auf diesen illusorischen Erfahrungen aufbauen.

Diese Art von Erfahrungen haben auch die weisen Männer der Geschichte gemacht und sie haben auf der Basis dieser Täuschungen der Welt erklärt was wahr und richtig sei.

You identify with a part of yourself, the ten percent that lacks the ability to make the stuck parts of yourself in the other ninety percent of yourself budge.The top part of your iceberg is in the minority. It does not have the ability to control or direct the destiny of its greater identity.

It is the tail wagging the dog, the flea thinking it is in charge of its host.

 

However, there are other parts of your iceberg self, below the surface, that aren’t stuck. There are other parts of yourself that might be able to make the stuck parts of yourself budge, if only you were able to access them.

 

There are other parts of your greater iceberg self that are in harmony with the parts that are not to your liking. When you take in their perspective, you may discover new ways to get the stuck parts moving or to accept some of your life challenges as being the way they are.

Sie identifizieren sich mit einem Teil von sich, den zehn Prozent von sich, denen die Fähigkeit fehlt, die steckengebliebenen Teile von sich, die in den anderen neuzig Prozent sind, in Bewegung zu bringen.Die Spitze des Eisbergs ist die Minderheit. Sie kann nicht die Fähigkeit haben , das Schicksal seiner größeren Identität zu kontrollieren oder zu steuern.

Es wäre wie dwenn der Schwanz mit dem Hund wedelt oder der Floh denkt, dass er den Ton bei seinem Gast angibt.

Dennoch, es gibt andere Teile Ihres Eisberg-Selbsts unter der Oberfläche, die nicht steckengeblieben sind. Und es gibt andere Teile von sich, die fähig sein könnten die steckengebliebenen Teile von Ihnen in Bewegung zu bringen, wenn Sie zu diesen Teilen nur Zugang hätten.

Es gibt auch Teile in Ihrem größeren Eisberg-Selbst, die in Hamonie mit den Teilen, die Sie nicht mögen, sind. Wenn Sie deren Sichtweise einnehmen können, können Sie neue Wege finden, die steckengebliebenen Teile in Bewegung zu bringen oder auch einige Ihrer Herausforderungen im Leben so anzunehmen, wie sie sind.

What Is an “Emerging Potential?” Was ist ein „aufkommendes Potential?“
When you look down into the water or through the ice, you see more water, either as the sea or as the frozen fresh water of your iceberg self.The frozen fresh water below the surface is one part of your greater identity that lies outside your normal awareness; the ocean itself is another, far more vast part of your greater identity that lies outside your normal awareness.

These “aspects” are so vast and impersonal that it makes little sense to refer to them as aspects of yourself. The water in the iceberg essentially belongs to no self. Because of this, it makes better sense to refer to these “underwater” perspectives, whether they are within “your” iceberg, in the ocean or in other icebergs, as “emerging potentials” rather than as self aspects.

 

This is because each perspective is emerging into your awareness.

 

It has the potential to be part of your awareness. It also has the potential, when it does, to make a difference in your life. This is because it has the advantage of your life history and perspective, to which it adds its own perspective. The result is a perspective that not only transcends but includes your own.

Wenn Sie ins Wasser oder durch das Eis hinunter schauen, sehen Sie mehr Wasser – entweder in Form des Meeres oder als geforenes Süßwasser ihres Eisberg-Selbsts.Das gefrorene Süßwasser unter der Oberfläche ist ein Teil Ihrer größeren Identität, die außerhalb Ihres normalen Gewahrseins liegt; der Ozean ist ein andere sehr viel weiterer Teil Ihrer größeren Identität, der ebenfalls außerhalb Ihres normalen Gewahrseins liegt.

Diese Aspekte sind s oriesig und unpersönlich, dass es wenig Sinn macht, sie immer noch als Apekte von sich selbst zu betrachten. Das Wasser im Eisberg gehört im Wesentlichen zu keinem Selbst. Deshalb macht es mehr Sinn diese “Unterwasser-Sichtweisen”, ob sie nun innerhalb “Ihres” Eisbergs, im Ozean oder in anderen Eisbergen liegen, als „aufkommende Potentiale“ zu bezeichnen statt als Aspekte des Selbsts.

Und zwar deshalb wie ljede dieser Sichtweisen in Ihr Gewahrsam aufsteigt.

Sie hat das Potential, ein Teil Ihres Gewahrsams zu werden. Sie hat ebenso das Potential, Ihr Leben zu verändern, wenn das passiert. Deshalb ist Sie für Ihren Lebenslauf und Ihre Perspektive, dem Sie ihre eigene Sichtweise hinzufügt, von Vorteil. Das Ergebnis ist dann eine Sichtweise, die Ihre eigene nicht nur transzendiert sondern auch einschließt.

How can you access perspectives that know how you are stuck and what you need to do to get unstuck? 

Returning to our analogy, it would be as if you took samples, called “ice cores,” of your ninety percent below the surface. Such ice cores are samples of the entire iceberg, but from different places, experiences and times.

Wie können Sie Zugang zu Sichtweisen bekommen, die wissen, dass Sie steckengeblieben sind und was Sie tun müssen, um wieder in Bewegung zu kommen?Um zu unserer Analogie zurück zu kommen: es funktioniert, als würden Sie Proben aus Ihren neunzig Prozent unter der Oberfläche nehmen, die wir „Eis-Kerne“ nennen. Solche Eis-Kerne sind Beispiele des gesamten Eisbergs aber aus verschiedenen Plätzen, Erfahrungen und Zeiten.
If you took enough such samples, you would gain a good sense of what the extent and nature of your previously unknown “self” was. 

You wouldn’t have to explore everything all the time in order to gain a broad overview map of a much more expansive sense of who you are. What could reasonably be expected to be the outcome?

 

You will make better decisions because you take into account a more accurate perception of reality. You will be more at peace, both with yourself and with life, because you know you are much more than a melting “tip of an iceberg.” You will have more confidence, based on a sense that you know who you are.

Wenn Sie genügend solcher Beispiele betrachten würden, würden Sie einen guten Eindruck davon bekommen, welche Ausdehnung und welches Wesen Ihr vormals unbekanntes „Selbst“ hat.Sie müßten nicht immer alles untersuchen um einen besseren Überblick über eine sehr viel weitere Wahrnehmung essen, was Sie sind zu bekommen. Was kann vernünftiger Weise als Ergebnis hiervon erwartet werden?

Sie werden bessere Entscheidungen treffen, weil Sie auf einer genaueren Wahrnehmung der Realität aufbauen. Sie werden mit sich selbst und Ihrem Leben mehr in Frieden sein, weil Sie wissen, dass Sie sehr viel mehr sind, als die schmelzende Spitze eines Eisbergs. Sie werden mehr Vertrauen haben, welches auf dem Gefühl dafür aufbaut, dass Sie wissen, wer Sie sind.

 

In Integral Deep Listening, you learn to make this powerful shift in perspective when you interview and take on the role of various emerging potentials.By doing so, you discover that your life looks and feels a lot different.

Things inside you that looked scary aren’t any longer.

When you become the monster in your dreams, you find out it was chasing you to give you a message or to scare you into paying attention to something important you are overlooking in your life.

 

 

You come to view not only surprises but all life events as wake-up calls.

When you become the personification of some waking fear, such as frustration, abandonment or poverty, you find that your fear diminishes greatly.

Your experience of yourself is now broader and more inclusive. Looking out into the water or up through the water or even into yourself is a lot different when you are this or that part of the iceberg that is under water.

 

What you find is that all these perspectives are different, in that they are in different locations, take different points of view, and throw off light in unique ways.

 

Yet, they are all the same in that they are all made out of water. There is nothing “shadowy,” illusory or stuck about any of this; only the reflections seen by the ten percent may seem shadowy, illusory or stuck.

There is nothing that won’t budge; there is nothing that is stuck; there is nothing that is in conflict or that takes an adversarial stance.

Mit Integral Deep Listening warden Sie lernen, diese machtvolle Veränderung Ihrer Sichtweise vorzunehmen, wenn Sie interviewen und die Rolle verschiedener aufkommender Potentiale einnehmen.Indem Sie das tun, werden Sie merken, dass Ihr Leben sehr viel anders auszusehen und sich anzufühlen beginnt.

Aspekte in Ihnen, die gefährlich wirkten, sind nicht länger gefährlich.

Wenn Sie das Monster in Ihrem Traum werden, werden Sie herausfinden, dass es hinter Ihnen herjagte, um Ihnen eine Botschaft zu überbringen oder um Sie zu erschrecken, damit Sie auf etwas Wichtiges, das Sie in Ihrem Leben gerade übersehen, aufmerksam werden.

Sie werden nicht nur Überraschungen sondern alle Lebensereignisse als Weckrufe erkennen.

Wenn Sie eine Furcht aus Ihrem wachen Leben personifizieren, z.B. Frust, Verlassenheit oder Armut, werden Sie herausfinden, dass diese Furcht auf großartige Weise verschwindet.

Ihre Erfahrung von sich selbst ist nun breiter und umfassender.

Wenn sie ins Wasser hinunter schauen oder durch das Wasser nach oben schauen oder auch in sich hineinsehen, dann ist das eine ganz andere Erfahrung, wenn Sie dabei der eine oder andere Teil des Eisbergs unter der Wasseroberfläche sind.

Sie werden herausfinden, dass alle Perspektiven verschieden sind, in der Hinsicht, dass sie an verschiedenen Orten sind, verschiedene Aspekte in den Blick nehmen und in einzigartiger Weise Licht in Ihr Leben bringen.

Dennoch sind sie alle gleich darin, dass sie aus Wasser bestehen.

Es gibt da keinen „Schatten“, keine Illusion oder Steckenbleiben; nur die Reflektionen dieser Teile mögen von den zehn Prozent als schattig, illusionär oder steckengeblieben betrachtet werden.

Es gibt dann auch nichts, was sich nicht bewegen würde. Nichts ist steckengeblieben. Nichts ist in Konflikten verstrickt oder nimmt einen Gegenstandpunkt ein.

Water doesn’t have a personality or a soul, although it has qualities and a “nature.”Whether the water makes up your geocentric ten percent, some internal emerging potential of your ninety percent, or an emerging potential from the ocean or sky, there is a comfort and peace about each emerging potential that is normally lacking in your socially-scripted sense of who you are.

 

For example, one woman reported the following three life issues:

 

“Why do I make myself dependent so quickly on  people that I love?” “Why do I not know what I want to do in life professionally?” “Why don’t I manage to voice my own needs clearly?”

 

Feelings of emptiness, sadness and not being self-directed personified as a large stone hovering above her head, ready to fall and crush her at any moment, like some granite Sword of Damocles.

 

It personified for this lady, “the strength and power that can come out of me.” Had she disowned her strength and turned it into an externalized threat? When she became the stone and asked it if it would like to change, the stone became a sun-lit piece of wood that scored very high in the core qualities of confidence, compassion, wisdom, acceptance, inner peace and witnessing.

 

It had no fear, emptiness or sadness. This woman saw that she had the option to live her life from an open, harmonious, peaceful perspective instead of constantly feeling threatened by impending doom.

This sun-lit wood is like the water in our iceberg analogy.

 

It does not have a soul or an ego, but it certainly has qualities of nature and feels natural and alive.

Similarly, IDL is about coming home to a sense of who you have always been and who you truly are.

Wasser hat keine Persönlichkeit und keine Seele, aber es hat Qualitäten und eine “Natur”.Ob nun das Wasser Ihre geozentrischen zehn Prozent darstellt oder ein inneres aufkommendes Potential Ihrer neunzig Prozent oder ob es ein aufkommendes Potential aus dem Meer oder dem Himmel darstellt, alle enthalten sie Trost und Frieden in sich, der normalerweise in dem von gesellschaftlich vorgegebenen Skripten geprägten Gefühl, wer Sie seien, fehlt.

Beispielsweise antwortete eine Frau auf die Frage nach Ihren drei Lebensthemen:
„Warum werde ich so schnell abhängig von den Leuten, die ich liebe?“ „Warum weiß ich nicht, was ich in meinem Leben beruflich tun möchte“ Warum schaffe ich es nicht, meine eigenen Bedürfnisse klar auszudrücken?“

Gefühle der Leere, Traurigkeit und nicht selbst-gesteuert zu sein, personifizierten sich dann als großer Stein, der über ihrem Kopf hing, bereit jeden Moment herunterzufallen und sie zu zerschmettern, wie ein Damoklesschwert aus ranit.

Für diese Frau personifizierte sich dieser Aspekt als „die Stärke und Macht, die aus ihr selbst kommen kann“. Hat sie ihre Kraft verleugnet und sie in eine externe Bedrohung verwandelt? Als sie zu diesem Stein wurde, und ihn fragte, ob er sich verändern möchte, wurde der Stein ein sonnenbeleuchtetes Stück Wald, das eine sehr hohe Punktzahl in den Qualitäten Vertrauen, Mitgefühl, Weisheit, Akzeptanz, innerem Frieden und Zeugenschaft hatte.

Es hatte weder Angst, noch fühlte es sich leer oder traurig. Diese Frau sah, dass sie ihr Leben aus einer offenen, harmonischen, friedvollen Perspektive führen konnte anstatt aus dem Gefühl heraus, ständig von einem xxx   bedroht zu sein.

Dieses sonnenbeleuchtete Stück Wald ist wie das Wasser in unserer Eisberg-Analogie.

Es hat keine Seele oder Ego, aber es hat ganz sicher natürliche Qualitäten und fühlt sich natürlich und lebendig an.

In dieser Weise ist IDL für Sie dazu da, zu einem Gefühl der Wahrnehmung dessen, was Sie immer waren und was sie in Wahrheit sind, nach Hause zu finden,

As we have discussed, the normal view of life taken by your waking sense of who you are is “egocentric,” or “geocentric” and “Ptolemaic.”That is, who you normally think you are is centered on the perspective of the ten percent of your iceberg self that is outside of the water.

To take sample perspectives of your iceberg self or of the ocean is not to move into “heliocentric” “theocentric” perspectives, that is, centered on the perspective of something outside of yourself.

 

Instead, you learn to take on “poly-centric” points of view that function like a hologram: whatever part of the whole you are identified with is experienced as the central focus and as the entirety.

 

Today, this young lady found that liberating wholeness in sun-lit wood; tomorrow, it might be best expressed by a table, frog or monster.

IDL works by taking you outside of yourself, to identification with multiple perspectives that put you in touch with emerging potentials that are striving to be born into your consciousness and expression in your life.

Wie wir besprochen haben, ist der normale Blickwinkel auf das Leben, den wir in unserem Wachbewußtsein einnehmen, der “egozentrierte”, “geozentrierte” oder “ptolemäische”.Das heißt, unsere Sichtweise, wer wir wirklich seien, kreist um die Perspektive der zehn Prozent unseres Eisberg-Selbsts die außerhalb des Wassers liegen.

Beispiele der Sichtweisen Ihres Eisberg-Selbsts oder des Meeres einzunehmen, bedeutet nun nicht, sich in ein „sonnenzentriertes“, „gottzentriertes“ Weltbild zu bewegen, also in ein Weltbild, das um etwas kreist, was außerhalb von Ihnen liegt.

Stattdessen lernen Sie „poly-zentrische“ Blickwinkel anzunehmen, die eher wie ein Hologramm funktionieren: egal mit welchem Teil des Ganzen Sie gerade indentifiziert sind, es wird als Zentrum und als das Ganze angenommen.

Heute hat diese Frau eine befreiende Ganzheit im sonnendurchleuchteten Wald erlebt, morgen kann es sein, dass ihre Perspektive sich als ein Tisch, ein Frosch oder ein Monster ausdrückt.

IDL funktioniert indem es sie aus sich selbst herausträgt, damit Sie sich mit vielfältigen Sichtweisen identifizieren, die Sie in Kontakt mit mit aufkommenden Potentialen bringen die sich danach sehnen, in Ihr Bewußtsein hineingeboren zu werden und sich in Ihrem Leben auszudrücken.

The point of view of the ten percent of yourself that is out of the water is the perspective of your common sense. 

We all need that.

Common sense is absolutely legitimate and necessary.

However, you have other perspectives available to you that are radically different from your present one that also represent common sense.

When viewed from the perspective of an emerging potential, your waking perspective is experienced as only one of an infinite variety of perspectives with common sense.

 

Who you think you are has not cornered the market on common sense.

From many other perspectives that you can access, you will discover that it is more accurate to say your waking ten percent has almost cornered the market on absurdity, in that it believes it speaks for the whole of who you are, rather like a young child speaking for an entire family or a flea “speaking” for an entire dog!

 

 

Most other common sense perspectives are totally unknown to you, yet are immediately accessible.

In general, if your ten percent is to understand who and what it is, it needs to view itself both from multiple external and internal perspectives.

It needs to view itself from the perspective of other icebergs, the sky, the clouds and the ocean. It also needs to view itself from different “ice core“ samples and perspectives taken from within itself.

Der Blickwinkel der zehnprozent von Ihnen selbst, der über der Wasseroberfläche liegt, ist die Perspektive Ihres gesunden Menschenverstandes.Wir brauchen ihn.

Gesunder Menschenverstand ist absolut legitim und notwendig.

Dennoch stehen Ihnen andere Sichtweisen zur Verfügung, die radikal verschieden sind von Ihrer gegenwärtigen und die auch Ihren gesunden Menschenverstand repräsentieren.

Wenn Sie den gesunden Menschenverstand Ihres wachen Lebens aus dem Blickwinkel eines aufkommenden Potentials betrachten, erfahren Sie ihn nur als eines von unentlich vielen möglichen Varianten, die ebenso gesunden Menschenverstand haben.

Wer Sie denken, dass Sie sind, hat den Markt der Möglichkeiten im Hinblick auf gesunden Menschenverstand nicht eingeschränkt.

Von vielen anderen Perspektiven, die Sie einnehmen können, werden Sie herausfinden, dass es vielmehr eher zutrifft, festzustellen, dass die zehn Prozent Ihres wachen Lebens den Markt der Möglichkeit auf die Absurditäten reduziert hat, an die es glaubt und denkt, dass es für das Ganze spricht, das Sie sind – ähnlich wie ein Kleinkind, das für die ganze Familie sprechen will oder einem Floh, der für den Hund sprechen will.

Die meisten anderen Perspektiven von gesundem Menschenverstand sind Ihnen total unbekannt, aber sie sind Ihnen sofort zugänglich.

Verallgemeinert kann man sagen, dass wenn Ihr Zehn-Prozent-Teil wirklich verstehen will, wer und was er ist, dann muß er sich aus vielen internalisierten und externalisierten Perspektiven betrachten.

Er muß sich auch aus der Perspektive anderer Eisberge, des Himmels der Wolken und des Meeres sehen. Er muß sich auch aus dem Blickwinkel von verschiedenen „Eiskernen“ und Sichtweisen sehen, die aus seinem Inneren stammen.

The above iceberg analogy is significantly different from Freud’s famous iceberg analogy. While both perspectives see the conscious mind as above the water, Freud saw the remainder of the iceberg as the unconscious mind. IDL does not set up this dualism between consciousness and unconsciousness.It sees awareness as a spotlight that shines light from wherever it is at the time, awake, dreaming, deeply asleep or in some other state.

 

The ninety percent of the iceberg that is underwater is misperceived by waking identity as unconscious, when it is not;

 

that is simply the bias and misperception of the waking identity when it peers down through the distortions of water, light and ice.

 

It is much more helpful to view the unknown “other,” whether within or without, as the ground out of which the figure of your sense of who you are arises.

Die vorgestellte Analogie unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von Freuds berühmter Eisberganalogie. Während beide zwar den bewußten Geist als über dem Wasser liegend ansehen, sieht aber Freud den Rest des Eisbergs als unbewußten Geist an. IDL schließt sich diese Dualität zwischen Bewußtem und Unbewußtem nicht an.IDL sieht Gewahrsein als eine Art Scheinwerfer, der Licht von da aus abstrahlt, wo er grad ist, ob er nun wach ist, träumt, tief schläft oder in jedem anderen Zustand.

Die unter der Wasseroberfläche liegenden neunzig Prozent des Eisbergs werden vom Wachbewußtsein als Unbewußtes missverstanden, obwohl sie das gar nicht sind;

dieses Missverständnis liegt nur an der Befangenheit und Fehlwahrnehmung des Wachbewußtseins, wenn es durch die Verzerrungen des Wassers, des Lichts und des Eises hindurchblickt.

Es ist wesentlich hilfreicher, es als das unbekannte „Andere“ zu betrachten, gleich ob es innen oder außen ist, es als das Fundament zu sehen, von wo aus die Gestalt Ihres Gefühls, wer Sie seien, aufsteigt.

Which Picture Is Ground and Which Is Figure? Welches Bild ist Fundament und welches ist Gestalt?
Your interviewed emerging potentials provide the ground for extraordinary, innate and authentic transformations that can and will speed your development. 

When you become an ice core of your iceberg or a facet or perspective on its environment, what was ground becomes figure and what was figure, the ten percent of yourself that was above the water, becomes another part of the ground:

Ihre befragten aufkommenden Potentiale statten Sie mit einem Fundament für außerordentliche, ihnen innewohnende und authentische Transformationen aus, die Ihre Entwicklungen beschleunigen können und warden.Wenn Sie ein Eiskern Ihres Eisbergs werden oder eine Facette oder Sichtweise auf seine Umgebung, dann wird das, was Fundament war zur Gestalt und das was Gestalt war, die zehn Prozent von sich, die über dem Wasser waren, wird ein weiterer Teil des Fundaments werden.